Natursteinkataster

Seit der Gründung des IFS im Jahr 1990 läuft das Kooperationsprojekt Natursteinkataster, in dem die in den vier Bundesländern vorkommenden und für historische Bauten verwendeten Natursteine systematisch erfasst und untersucht werden. Denn bei jedem Objekt stellt sich immer die Fragen nach Art, Herkunft und Eigenschaften der verwendeten Naturwerksteine sowie nach einem ähnlichen, noch verfügbaren Ersatzgestein. Ein Natursteinkataster kann die Beantwortung dieser Fragen wesentlich beschleunigen. Zu einem solchen Kataster gehören neben der eigentlichen Erfassung der Steinbrüche und der äußerlichen Beschreibung der Gesteine Angaben zu ihren stofflichen und technologischen Eigenschaften. Außerdem wird an ausgewählten Bauwerken das jeweilige Verwitterungsverhalten der Gesteine festgestellt.

Die in Farbe und Struktur mannigfaltigen Sandsteine sind in den vier, vom IFS betreuten, Bundesländern die dominierende Naturwerksteinart. Sie stammen aus den geologischen Einheiten Karbon, Rotliegend, Buntsandstein, Keuper und Kreide, untergeordnet aus dem Tertiär. Daneben spielen als Werksteine regional vorkommende Kalksteine aus den geologischen Einheiten Zechstein, Muschelkalk und Tertiär sowie tertiäre vulkanische Basaltlava und Tuffsteine eine Rolle. Sowohl als Bausteine, als auch als Dekorationsgesteine sind devonische Massenkalke (Lahnmarmor, Saalburg Marmor, Eifelmarmor) sehr geschätzte Natursteine.

Durch die Verwendung der regional typischen Naturwerksteine wird nicht nur das historische Erscheinungsbild der Denkmäler am besten erhalten. Zusätzlich werden handwerkliche Traditionen bewahrt und die Vermarktung heimischer Rohstoffe gefördert.

Die Ergebnisse der Geländearbeiten und der Laboruntersuchungen werden in Form von Karten und Kenndatenblättern EDV-unterstützt im IFS archiviert. Daneben gibt es eine Sammlung von Gesteinsproben und Dünnschliffen.

Das Projekt wird von den geologischen Landesämtern der vier Bundesländer unterstützt.

Ausgewählte Publikationen:

IFS-Mitteilung Nr. 8

IFS-Berichte Nr. 11, 23, 29, 31, 33